Schnelles Internet für Engerwitzdorf

Wir widmen uns den Herausforderungen der Zukunft und insbesondere der Digitalisierung. Um allen Bürgerinnen und Bürgern zukünftig eine optimale Versorgung mit schnellem Internet zu ermöglichen wurde eine Online-Befragung gestartet die die Dringlichkeit des Breitbandausbaus erheben soll. Leider war die Teilnahme an der Befragung trotz intensiver Bewerbung nicht so hoch wie erhofft.

Das Ziel der Bundesregierung und insbesondere auch der OÖ Landesregierung ist, dass alle Haushalte in unserem Bundesland möglichst rasch eine ganztägig verfügbare hohe Bandbreite zur Verfügung haben.

Die Befragung dient als Grundlage, um mit den vorhandenen Providern in Kontakt treten zu können und sie damit zu motivieren, zusätzliche Gebiete für den Breitbandausbau zur Förderung einzureichen. Es ist eine hohe Bereitschaft für Breitband unter den bisherigen Teilnehmern zu spüren. Leider ist dies aufgrund der geringen Beteiligung zu wenig repräsentativ für einen Provider.

Jene Haushalte, die an der Befragung teilgenommen haben, haben ein sehr deutliches Zeichen gesetzt, dass wir uns der Thematik widmen sollen. Es haben sich im Zuge der Befragung Freiwillige bereiterklärt, aktiv am Weg und am Ausbau von Breitband mitzuwirken, wofür wir uns sehr herzlich bedanken. Weitere Freiwillige könne sich gerne unter gemeinde(at)engerwitzdorf.gv.at  für die Mitarbeit anmelden.

Wir laden Sie ein, sich an der Befragung zu beteiligen und bitten sie, ihre Nachbarn und Freunde zu befragen, ob sie unseren Fragebogen bereits ausgefüllt haben.

Hier nochmals der Link,  www.surveymonkey.com/r/ENGERWITZDORF.

Im Folgenden liefern wir einige der Kernaussagen aus der Befragung. Leider war die Teilnahme an unserer Befragung trotz intensiver Bewerbung nicht so hoch wie erhofft. Jene Haushalte, die sich aber beteiligt haben, haben ein sehr deutliches Zeichen gesetzt, dass wir uns als Gemeinde der Thematik widmen sollen. Nichtsdestotrotz haben aus manchen Ortsteilen weniger als 5% der haushalte teilgenommen. Um feststellen zu können ob auch hier eine entsprechende Unterversorgung vorliegt, laden wir hiermit nochmals alle bisherigen Verweigerer ein, sich ebenso an der Befragung zu beteiligen.

Um Gespräche mit dem/den Providern führen zu könne ist eine breite Beteiligung unumgänglich, da wir im Vorfeld ausschließen möchten, dass nur jene Haushalte teilgenommen haben, denen schnelles Internet ein besonderes Anliegen ist.

Es haben sich im Zuge der Befragung (Frage 19) auch 10 Freiwillige bereiterklärt, aktiv am Weg und am Ausbau von Breitband mitzuwirken, wofür wir uns sehr herzlich bedanken. Diese Personen werden sich gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde bei der Umsetzung von Maßnahmen absprechen. (weitere freiwillige könne sich gerne unter engerwitzdorf@dorf.ooe.gv.at für die Mitarbeit anmelden).

Einige besondere Aussagen im Detail:

  • Zum Teil ist eine hohe Bereitschaft für Breitband unter den bisherigen Teilnehmern zu spüren. (Leider ist dies aufgrund der geringen Beteiligung zu wenig repräsentativ für einen Provider)
  • 92% der teilnehmenden Haushalte sind bereit etwa 40€ pro Monat anstatt der bisherigen Internetkosten (meist ca. 25 – 30€) zu bezahlen für ein „echt schnelles Internet“
  • Nur 81,5 % sind bereit, einmalige Anschlussgebühren von zumindest 300€ zu bezahlen, damit diese neue Infrastruktur auch in ihrem Ortsteil errichtet wird
  • Zahlreiche Freiwillige haben sich für eine Mitarbeit gemeldet (10!!!) wofür wir uns jetzt schon sehr herzlich bedanken
  • Homeoffice – also arbeiten von zu Hause aus könnte für 70% der Teilnehmer enorme Erleichterungen bringen (dies würde zudem die Umwelt schonen (Verkehr) und Zeit und Nerven ersparen (Stau)…
  • Fernsehen via Internet (Streaming) ist Wunsch von 77% der Teilnehmer
  • Zahlreiche gravierende Versorgungsprobleme in verschiedensten Altersgruppen wurden aufgezeigt, hier einige Beispiele:
  • Die aktuelle Internetverbindung ist zwar derzeit gerade noch ausreichend, aber nicht zukunfts-tauglich. Es ist nicht möglich parallel an mehr als einem Gerät eine Verbindung mit erhöhtem Daten-Aufkommen zu verwenden. Dies wird aber insbesondere mit zunehmenden Alter der Kinder nötig!
  • Der LTE-Handy-Mast in der Nähe von Haid ist dauernd überlastet (insbesondere abends)
  • Die Bandbreite des Internets schwankt ständig von 2MBit bis 20MBit und es führt ständig zu Problemen

Egal also ob Schüler (Hausübung), Lehrling, Aus- und Weiterbildung, Berufstätiger (Homeoffice) oder Senior (Hauskrankenpflege)... eine stabile Bandbreite wurde bereits hier von vielen gefordert.

Insgesamt ist die Beteiligung noch ausbaufähig, da sich aus einigen Ortsteilen wie oben ersichtlich kein einziger Haushalt beteiligt hat. Wir bitten sie daher, ihre Nachbarn und Freunde zu befragen, ob sie unseren Fragebogen bereits ausgefüllt haben.


2018-03-26