Biogene Abfälle

Biogene Abfälle

Diese können einer Eigenkompostierung zugeführt werden, ansonsten ist die Bioabfallentsorgung der Gemeinde in Anspruch zu nehmen.

Biogene Abfälle dürfen auf keinen Fall über die Restabfalltonne entsorgt werden. Weiters ist darauf hinzuweisen, dass auch das Verbrennen biogener Materialien (Strauch- und Grünschnitt) keinesfalls erlaubt ist!

Gegen Kostenersatz sind Biokübel (€ 20,-) bzw. Biotonnen (€ 43,-) am Gemeindeamt erhältlich. Die Entleerung des Bioabfallbehälters ist kostenpflichtig und erfolgt jeden Montag (wenn Feiertag dann am Dienstag). Werden zusätzlich Maisstärkesackerl verwendet, dürfen ausschließlich die am Gemeindeamt gegen Entgelt erworbenen Sackerl in der Biotonne mit entsorgt werden. Nähere Informationen zu den Maisstärkesackerl .

Infofolder
Strauch- und Grünschnitt kann bei der Kompostieranlage entsorgt werden.
Im ASZ Engerwitzdorf besteht eine Abgabemöglichkeit für Grünschnitt.
Kompostieranlage Engerwitzdorf

Johann Mairhofer
Mittertreffling 8
4209 Engerwitzdorf
Tel. +43 7235 65555

Die Kompostieranlage ist zu nachstehenden Zeiten geöffnet:

1. April - 31. Oktober:  
Montag - Donnerstag                12:00-19:00 Uhr
Freitag 08:00-19:00 Uhr
Samstag 08:00-12:00 Uhr


1. November - 31. März:  
Montag - Donnerstag                12:00-17:00 Uhr
Freitag 08:00-17:00 Uhr
Samstag 08:00-12:00 Uhr

ASZ Engerwitzdorf

Holtausstraße 8
4209 Engerwitzdorf
Tel. +43 7235 50770

Richtiger Umgang mit der Biotonne
Die Biotonne ist an einen schattigen Platz zu stellen, damit der Inhalt nicht zu sehr erhitzt wird.

In die leeren Tonnen wenn möglich zuerst trockenes, grobes Material wie trockenes Gras oder Laub geben. Gartenabfälle immer etwas abtrocknen lassen; kein frisches Gras und kein nasses Laub hinein geben. Bei Geruchsentwicklung können Sie diese mit etwas Steinmehl oder Düngekalk eindämmen. Reinigen Sie Ihre Biotonne wenn möglich nach jeder Entleerung. Das Entstehen einer Geruchsbelästigung wird dadurch verhindert.

Was kann kompostiert werden?

In die Biotonne oder auf den Komposthaufen gehören: Gemüseabfälle, Laub- und Nadelstreu, Obstreste, Papierservietten, Eierschalen, Heu und Stroh, Kaffee u. Teebeutel, Sägemehl, Balkon- u. Topfpflanzen, Baumrinde, Schnittblumen, Rasenschnitt, Kleintiermist, Krautige Pflanzen, Haare, Federn, Strauch u. Baumschnitt.

Weiters kompostierbar sind:
Wollreste, Küchenkreppapier (Küchenrollen), Salatmarinaden in Haushaltsmengen, reine Holzasche (z.B. vom Kachelofen), Pappteller (ohne Beschichtung) und Holzgaberl, Schalen von Zitrusfrüchten in haushaltsüblichen Mengen, Eichen- u. Walnusslaub sowie Thujenschnitt in kleinen Mengen
Maisstärkesäcke für Bioeimer (Biosack)

Kompostierbare Maisstärkesäcke, die sich ansonsten wie „Plastiksackerl” handhaben lassen, bringen eine wesentliche Vereinfachung der Handhabung des Biomülls. Es gibt keine festgeklebten Abfallreste im Bioeimer mehr, aufwendiges Auswaschen des Kübels entfällt. Der Sack wird wie ein Müllsack in den Biokübel gespannt und zum Entleeren einfach herausgezogen. Er ist aus Maisstärke hergestellt und daher schnell und vollständig kompostierbar. Diese Maisstärksäcke erhalten Sie ab Jänner 2011 durch die Einkaufsgemeinschaft mit dem Bezirksabfallverband am Gemeindeamt zum Preis von € 3,00 inkl. (1 Rolle = 26 Stück, je 10 l mit Henkel).