Neues Auto für „Essen auf Rädern“

Um auch weiterhin eine flächendeckende Versorgung mit Essen in der Gemeinde zu gewährleisten kam das Rote Kreuz nicht umhin ein neues Auto für "Essen auf Rädern" anzuschaffen. Mit fast 200.000 Kilometern "auf dem Buckel" musste das alte Fahrzeug gegen ein neues getauscht werden. Immerhin sind es jährlich rund 17.000 Kilometer die die Essenszustellerinnen mit dem Fahrzeug in der Gemeinde zurücklegen, um alleinstehenden, kranken Menschen täglich frischen Essen zu liefern.

"Mit dem neuen Zustellfahrzeug ist man wieder bestens aufgestellt. Die Sicherheit unserer Freiwilligen bei den täglichen Fahrten ist uns sehr wichtig.“ freuen sich Bürgermeister Herbert Fürst, Ortsstellenleiter Holger Oppenborn und Koordinator Josef Morawetz über die Neuanschaffung.